Aktuelles

Corona: Verzögerung von Baugenehmigungen

Empfehlen & Teilen

Durch die aktuelle Corona-Situation arbeiten Behörden im reduzierten Modus, darauf weist aktuell der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Durch die gekürzten Sprechzeiten verzögern sich häufig Auskünfte sowie die Erteilung von Genehmigungen.

Bauherren sollten Verzögerungen einplanen
Solange Bauherren nicht wissen, wie sie auf ihrem Grundstück bauen dürfen, sollten sie keinen Bauvertrag unterschreiben, rät der VPB. Sollte sich die Erteilung der Baugenehmigung verzögern, verzögern sich auch weitere Dinge, die eingeplant werden müssen: So verschiebt sich mit dem Einzugstermin auch der Beginn der Finanzierung, die Kündigung der alten Wohnung, die Umschulung der Kinder und vieles mehr. Der VPB rät, diese Verzögerungen einzukalkulieren.

Zahl der Baugenehmigungen relativ konstant
Bei der Anzahl der erteilten Baugenehmigungen ist laut Statistischem Bundesamt ist kein Corona-Einfluss auszumachen. Die Zahl der Genehmigungen unterliegt zwar monatlichen Schwankungen, stieg jedoch im Zeitraum von Januar bis Juli 2020 zum Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent.

Aktueller Beitrag

Immobilien

25.11.2021

Jetzt neu: Haus zum Kauf in Schulzendorf

2 BEEINDRUCKENDE DOPPELHAUSHÄLFTEN ALS GUTES INVESTMENT VOR DEN TOREN BERLINS – 2019 in Massivbauweise errichtet – nicht unterkellert – beide Haushälften weisen den gleichen Grundriss auf – Heizung und Warmwasseraufbereitung erfolgt über eine moderne und effiziente Luftwärmepumpe – 4 Außenstellplätze – komplett vermietet – monatliche Mieteinnahmen netto kalt pro Haushälfte: 1.315 €, jährliche Netto-Kaltmiete insgesamt: […]

weiterelesen

Zurück zur Übersicht

Scroll Up